Stationenrätsel

Rasanter Klimawandel, steigende Preise, sinkende Einkommen, verwaisende Ortszentren, Ressourcenverschwendung, versiegelte Böden, steigende PKW-Nutzung …. Die Zahl der Krisen, in denen wir uns befinden ist hart und überfordernd. In Ignoranz oder Schockstarre zu verfallen ist allerdings auch keine Lösung. Also fast forward: Wie kommen wir da wieder raus?

Präsentation Schul-Wettbewerb und Preisverleihung

Der Mensch war schon immer aktiver Gestalter seiner Umwelt. Mit fortschreitenden Fähigkeiten stiegen auch Bedürfnisse und Ansprüche. Nicht zuletzt seit der industriellen Revolution haben wir Wachstum und Fortschritt zu den obersten Zielen erklärt, die uns auch viel Komfort und Sicherheit gebracht haben. Doch unendliches Wachstum ist nicht möglich. Wir sind bereits an die Grenzen gelangt und müssen dringend das Ruder umdrehen, denn so geht es nicht weiter. Oder geht’s doch noch?

ORTE vor Ort - Baustellenvisite

„Der Ursprung der heutigen Struktur des Promenadenringes liegt im Mittelalter. Dort wo er sich heute um die Altstadt legt, stand im 17. Jahrhundert die Stadtmauer mit ihrem Glacis als Freifläche vor der Stadtmauer. Sie bildeten die Grenze der Stadt und gaben somit den Rahmen für die Entwicklung im Inneren vor. Als die Mauer schließlich abgetragen wurde, entstand entlang des Glacis ein Ring um die Stadt, der zum Verweilen und Flanieren einlud. Große Baumalleen machten dem Namen ‚Promenadenring‘ alle Ehre. Heute soll genau dieser Charakter wieder hergestellt werden. Durch seine Weiterentwicklung weg von einem Verkehrsraum in erster Linie, hin zu einem klimafitten Verweil- und Flanierraum, soll das, was schonmal war, wieder in den Vordergrund gerückt werden.“ *)

Domplatz St. Pölten, Sommer 2023
Geführte Platzvisite

St. Pölten ist die jüngste Landeshauptstadt Österreichs. Als Ergebnis der Volksbefragung von 1986 führte die Übersiedlung von Landesregierung und -verwaltung samt den später geplanten Monumentalbauten zu einer Aufbruchstimmung, der jedoch eine lange Phase der Stagnation folgte. Die Altstadt und die neu errichteten Viertel an der Traisen woll(t)en nicht so recht zusammenwachsen.